Krankheit, Heilung und Gebet

 

Ellen G. White war eine inspirierte Schriftstellerin des vorigen Jahrhunderts. Ihre in viele Sprachen übersetzten Bücher zeugen von einer tiefen christlichen Erfahrung. Manche ihrer Bücher gehören zur Weltliteratur wie „Der Sieger. Der Mensch im kosmischen Konflikt“ oder „Der bessere Weg“.

Ihrer Literatur habe ich einige Zitate zum Thema Krankheit, Heilung und Gebet, entnommen und stelle diese in meine Homepage weil es wert ist, über sie und die von E. G. White angedachten biblischen Aussagen nachzudenken. Zuerst finden Sie die Zitate im Original – Englisch, danach in einer Übersetzung auf Deutsch.

 

Zum ersten Zitat: Das Buch „Hiob“ sowie die „Fünf Büchern Mose“ gehören zu den ältesten Büchern der Bibel und zeigen eine grundlegende biblische Wahrheit auf: Nicht Gott ist Schuld an Krankheit, Leid und Tod, sondern eine „feindliche Macht“. Ein Mensch, der die Bibel nicht kennt und der es ablehnt, zu glauben, dass es einen Satan / Teufel gibt, der muss zwangsläufig glauben, dass Gott oder Jesus die Schuld für die menschliche Misere trägt. Aber dem ist nicht so. Erst ein richtiges Gottesbild wird uns helfen können, Gott im Vertrauen zu begegnen und „richtig“ zu beten.

 

Eine grundlegende biblische Wahrheit

„Sickness, suffering, and death are work of an antagonistic power. Satan is the destroyer; God is the Restorer.“ MM 11,2

 

Krankheit, Leid und Tod geschehen durch eine feindliche Macht. Satan ist der Zerstörer; Gott ist der Wiederhersteller.

 

Why sickness?
But there is much more to it than simply praying. There is a divine science in the healing art that necessitates an understanding of healthful living, the cause of disease, and what to do to prevent its repetition should a cure be effected ...  We know that “sickness does not come without a cause.” (AH 22)

 

Warum gibt es Krankheit?

Aber da gehört viel mehr dazu als bloß zu beten. Da liegt eine göttliche Wissenschaft in der Kunst des Heilens, die ein Verstehen eines gesunden Lebens voraussetzt So auch ein Verstehen der Ursache von Krankheit und was zu tun ist, um eine Wiederholung zu verhindern, wenn eine Heilung geschehen soll ... Wir wissen, dass "Krankheit nicht ohne Ursache kommt" (AH 22)

 

Reason from cause to effect:
“Many act as if health and disease were things entirely independent of their conduct and entirely outside their control. They do not reason from cause to effect, and submit to feebleness and disease as a necessity.” (MM 296, 297)

 

Ursache bringt Auswirkung

Viele tun so als ob Gesundheit und Krankheit Dinge wären, die sich völlig unabhängig von ihrem Verhalten und gänzlich außerhalb ihrer Kontrolle befänden. Sie gehen nicht vom Prinzip von Ursache und Wirkung aus und betrachten Schwachheit und Krankheit als Notwendigkeit. (MM 296, 297) 

 

Cease violations:
“God cannot bless the one who continues to bring upon himself disease and suffering by a willful violation of the laws of heaven. But Christ, through the Holy Spirit, comes as a healing power to those who cease to do evil and learn to do well.” (MH 224)

 

Übertretungen beenden:

"Gott kann den nicht segnen, der mutwillig mit der Übertretung der Gesetze des Himmels fortsetzt und damit Krankheit und Leid über sich bringt. Aber Christus kommt durch den Heiligen Geist als eine heilende Kraft zu denjenigen die aufhören, Böses zu tun und lernen, Gutes zu tun. "(MH 224) 

 

Careful consideration first:
Only as we live in obedience to His word can we claim the fulfillment of His promises.

“Prayer for the recovery of the sick… should not be entered upon without careful consideration.” (MH 227)

Als Erstes – sorgfältige Überlegung

Nur wenn wir im Gehorsam gegenüber seinem Wort leben können wir die Erfüllung seiner Verheißungen beanspruchen. "Das Gebet für die Genesung der Kranken ... sollte nicht ohne sorgfältige Überlegung geschehen." (MH 227)

 

Confession:
“To those who desire prayer for their restoration to health, it should be made plain that the violation of God’s law, either natural or spiritual, is sin, and that in order for them to receive His blessing, sin must be confessed and forsaken.

“The Scripture bids us, ‘Confess your faults one to another, and pray one for another, that ye may be healed.’ James 5:16. To the one asking for prayer, let thoughts like these be presented: ‘We cannot read the heart, or know the secrets of your life. These are known only to yourself and to God. If you repent of your sins, it is your duty to make confession of them.’ Sin of a private character is to be confessed to Christ, the only mediator between God and man…. Every open sin should be as openly confessed.” (MH 228, 229)

Bekenntnis:

"Denjenigen, die das Gebet für ihre gesundheitliche Wiederherstellung wünschen, sollte klargestellt werden, dass die Verletzung des Gesetzes Gottes, sei es das Naturgesetz oder das geistliche Gesetz, Sünde ist, und dass, damit sie Seinen Segen empfangen können, die Sünde bekannt und verlassen werden muss.

"Die Schrift gebietet uns:" Bekennet einander eure Sünden und betet für einander, damit ihr gesund werdet. "Jakobus 5:16. Wer um das heilende Gebet bittet soll solche Überlegungen kennen; "Wir können weder das Herz lesen noch die Geheimnisse eures Lebens kennen. Diese sind nur euch und Gott bekannt. Wenn ihr eure Sünden bereut, so ist es eure Pflicht, diese zu bekennen. "Die Sünde mit privatem Charakter soll Christus bekannt werden, dem einzigen Mittler zwischen Gott und dem Menschen .... Jede öffentlich begangene Sünde sollte öffentlich bekannt werden. "(MH 228, 229) 

 

Must be cheerful:
“When wrongs have been righted, we may present the needs of the sick to the Lord in calm faith, as His Spirit may indicate…. Because God’s love is so great and so unfailing, the sick should be encouraged to trust in Him and be cheerful.” (MH 229)

 

Sei fröhlich

"Wenn Unrecht korrigiert worden ist, dürfen wir die Bedürfnisse der Kranken dem Herrn in ruhigem Glauben präsentieren, wie immer Sein Geist es uns zeigt... Weil die Liebe Gottes so groß und so unfehlbar ist, sollten die Kranken ermutigt werden, Ihm zu vertrauen und fröhlich zu sein. "(MH 229)

 

Our prayer:
“In prayer for the sick it should be remembered that ‘we know not what to pray for as we ought.’ (Romans 8:26)… Therefore our prayers should include this thought: ‘Lord, thou knowest every secret of the soul. Thou art acquainted with these persons…. If, therefore, it is for Thy glory and the good of the afflicted ones, we ask, in the name of Jesus, that they may be restored to health. If it be not Thy will that they be restored to health, we ask that Thy grace may comfort and Thy presence sustain them in their sufferings.’” (MH 229)

 

Unser Gebet:

"Im Gebet für die Kranken sollten wir daran erinnert werden dass wir eigentlich nicht einmal wissen, wie wir beten sollen, wie es sich gebührt (Rö 8:26). Deshalb sollten unsere Gebete diesen Gedanken enthalten: "Herr, du kennst jedes Geheimnis der Seele. Du kenntest diese Personen .... Wenn es nun für deine Herrlichkeit und zum Guten dieser Betroffenen ist, bitten wir im Namen Jesu, dass sie ihre Gesundheit wieder erlangen mögen. Sollte es jedoch nicht deinem Willen entsprechen dass sie wieder gesund werden, bitten wir darum, dass deine Gnade trösten möge und deine Gegenwart sie in ihren Leiden bewahrt. "(MH 229) 

 

The Holy Spirit Renews the Body

1.c) Sin brings physical and spiritual disease and weakness. Christ has made it possible for us to free ourselves from this curse. The Lord promises, by the medium of truth, to renovate the soul. The Holy Spirit will make all who are willing to be educated able to communicate the truth with power. It will renew every organ of the body, that God’s servants may work acceptably and successfully. Vitality increases under the influence of the Spirit’s action. Let us, then, by this power lift ourselves into a higher, holier atmosphere, that we may do well our appointed work. The Review and Herald, January 14, 1902 (MM 12.2).

 

Der Heilige Geist erneuert den Körper

Sünde führt sowohl körperliche wie auch geistliche Krankheit und Schwäche mit sich. Christus hat es uns ermöglicht uns von diesem Fluch zu befreien. Der Herr verspricht die Seele durch die Vermittlung des Glaubens zu erneuern. All, diejenigen, die willens sind, die Schulung anzunehmen, wird der Heilige Geist befähigen, die Wahrheit mit Kraft zu kommunizieren. Der Heilige Geist wird jedes Organ des Körpers erneuern, damit die Diener Gottes brauchbar und erfolgreich arbeiten können. Die Vitalität wird sich unter dem Einfluss des Wirkens des Heiligen Geistes erhöhen. Dann lasst uns durch diese Kraft in eine höhere, heiligere Atmosphäre begeben, damit wir die uns zustehende Arbeit wohl ausrichten können.

 

Use remedial agencies:
“Those who seek healing by prayer should not neglect to make use of the remedial agencies within their reach. It is not a denial of faith to use such remedies as God has provided to alleviate pain and to aid nature in her work of restoration. It is no denial of faith to co-operate with God, and to place themselves in the condition most favorable to recovery.” (MH 231, 232) “While He did not give countenance to drug medication, He sanctioned the use of simple and natural remedies.” (MH 233)

 

Verwende einfache, natürliche Hausmittel

"Diejenigen, die im Gebet um Heilung bitten, sollten es nicht vernachlässigen, Hausmittel in ihrer Reichweite zu verwenden. Es ist keine Leugnung des Glaubens, solche Heilmittel zu gebrauchen, die Gott bereitet hat, Schmerzen zu lindern und die Natur in ihrer Arbeit bei der Wiederherstellung zu unterstützen. Es bedeutet keine Leugnung des Glaubens, mit Gott zusammenzuwirken und sich auf eine Weise zu verhalten damit Erholung und Wiederherstellung der Gesundheit geschehen kann".(MH 231, 232)" Er schaute nicht mit Wohlgefallen auf Drogenmedizin , aber er sanktionierte die Verwendung einfacher und natürlicher Heilmittel "(MH 233)

Drogen 

Es mag für den modernen Leser den Anschein haben als würde E.G.White die Verwendung von Antibiotika verketzern, aber diese wurden nicht vor 1864 entdeckt, als diese Zitate bereits publiziert worden waren. Stattdessen haben sich Ärzte der vergangenen Epoche befremdlich lautenden Pharmaka wie Quecksilber, Strichnin, Arsen, Opium oder Tabak zugewandt – solcherart waren die Drogen auf die sich E. G. White bezog (Selected Messages, vol. 2, pp. 278, 443, 445; Temperance, p. 63).

 

Inspire faith:
Without faith it is impossible to please God. Faith begets faith. Let the one who treats the sick tell what God has done for him in response to prayer. Let him encourage the sick to dwell upon the stories of divine healing as recorded in the Bible, especially those which most nearly fit his case. As they experience vicariously the feelings of those thus portrayed, faith will invigorate their souls. It is a gift of God. Let this be the prayer of every true-hearted worker for whom he labors: “The very God of peace sanctify you wholly; and I pray God your whole spirit and soul and body be preserved blameless unto the coming of our Lord Jesus Christ.” (I Thessalonians 5:23)

 

Den Glauben anspornen

Ohne Glauben ist es unmöglich Gott zu gefallen. Glaube bringt Glauben hervor. Derjenige, der die Kranken behandelt soll ihnen erzählen, wie Gott seine Gebete erhört hat. Er soll die Kranken ermutigen, sich auf die Geschichten der göttlichen Heilung zu konzentrieren, wie sie in der Bibel niedergeschrieben wurden, vor allem diejenigen, die ihrer Situation ähnlich sind. Wenn sie dann stellvertretend für die damaligen die Ereignisse nachempfinden, wird Glaube ihre Seelen beleben. Es ist ein Geschenk Gottes. Dies soll das Gebet jedes treuen Arbeiters für denjenigen sein für den er arbeitet: "Der Gott des Friedens heiligt euch durch und durch. Und bewahre euren Geist ganz samt Seele und Leib unversehrt, untadelig für das Kommen unseres Herrn Jesus Christus"  (1. Thessalonicher 5:23)