Über mich

Als bekennender Christ, Siebenten-Tags-

Adventist, bin ich zutiefst davon überzeugt, dass

unser Gott Liebe ist und dass er bei seinen

Kindern nichts „Sinnloses“ zulässt. Seit 2007 lebe

ich mit Non Hodgkin Lymphom und erfahre Gott

auf eine Weise, wie es ohne Krankheit vielleicht

nicht möglich wäre.

 

Meine Frau, die mich betend umsorgt, sowie

meine Söhne und deren Familien, die mich in

jeder Weise unterstützen, sind ein besonderer

Segen für mich.

Als außerordentliche Kraftquelle hat sich mein

„Supportteam“ erwiesen (also Personen, die ich

bewusst einem gewissen inneren Kreis von

Menschen zuordne, die mir und meiner Familie

zur Seite stehen - sei es durch sinnvolle Gebete,

Aussprache, medizinische Kompetenz, oder

indem sie mir neueste Erkenntnisse aus der

Forschung vermitteln. Ich empfehle jedem, der

erfährt, dass er eine schwere Krankheit hat, sich

ein Supportteam aufzubauen).

Mehr darüber unter „Krebskranke und ihr Pastor“.

 

Was möchte ich durch meine Einträge für

krebskranke Christen erreichen?

 

Es ist mein besonderes Anliegen, Hoffnung zu

vermitteln!

 

Deshalb beschäftigen sich die meisten Einträge

damit, wie Linderung erzielt werden kann. Es

werden Tipps weitergegeben für Krebskranke und

deren Umfeld. Viele erstklassige Informationen

sind auf Englisch (es fehlt einfach die Zeit für gute

Übersetzungen – dafür bitte ich um

Entschuldigung). Ich gehe davon aus, dass es in

der Familie oder im Supportteam jedes

Betroffenen jemanden gibt, der wichtige Zielartikel

übersetzen oder wenigstens verständlich machen

kann.

 

Manchmal ist Heilung nicht möglich und wir

müssen die Krankheit und ihren Verlauf

akzeptieren. Auch bei diesem Prozess möchte ich

Betroffene als Seelsorger begleiten. Es gibt eine

Zeit des Kämpfens und es kommt die Zeit, wo

man loslässt und sich in die starken Arme eines

liebevollen Vaters birgt mit der Gewissheit der

Auferstehung und der köstlichen Verheißungen

des Lebens in Fülle.

 

Dieter Baloun